EU-DSGVO fordert Unternehmen heraus

…wie positioniert sich connectiv! als Partner und Wegbegleiter?

Der GemeinwohlAtlas soll den gesellschaftlichen Nutzen von Unternehmen messbar machenIn 2018 hat sich einiges im Bereich Datenschutz getan, denn mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) ist am 25. Mai ein verschärftes Datenschutzrecht in Kraft getreten. Im Rahmen der Beschäftigung mit unserem Public Value haben wir intern darüber diskutiert, welche Verantwortung connectiv! in dieser Thematik zuteilwird.

 

EU-DSGVO als Herausforderung

Bereits am 14. April 2016 wurde die EU-DSGVO beschlossen, jedoch waren sich die meisten Unternehmen bis vor Kurzem nicht darüber im Klaren, was auf sie zukommt und welcher Aufwand damit verbunden ist. Laut aktuellen Hochrechnungen hat es nur jedes achte Unternehmen geschafft, die neuen Bestimmungen der EU-DSGVO bis zum Stichtag umzusetzen. Eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom belegt, dass sich deshalb jedes zweite Unternehmen in Deutschland externe Hilfe für die Umsetzung hole.

 

Rolle von connectiv!

Zwar kann und darf connectiv! keine Rechtsberatung leisten und erhebt daher nicht den Anspruch, eine rechtsverbindliche Auskunft zu geben. Als Dienstleister sehen wir uns jedoch dazu verpflichtet, unsere Kunden bei aktuellen Herausforderungen zu unterstützen und diese gemeinsam mit ihnen zu meistern. In einer moderierten Gruppendiskussion am Standort Münster haben unsere Mitarbeiter diesen Anspruch bestätigt und angeregt darüber gesprochen, wo die Verantwortung hinsichtlich datenschutzrechtlicher Themen für unser Unternehmen anfängt und wo sie aufhört.

 

Beachtung der Informationellen Selbstbestimmung

Die Aussagen der Mitarbeiter lassen sich zu der zentralen Annahme verdichten, dass sich connectiv! proaktiv für Informationelle Selbstbestimmung einsetzt, indem wir verantwortlich auf Datenschutz-Probleme hinweisen. Unter Informationeller Selbstbestimmung wird das Bedürfnis der Menschen verstanden, die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten zu haben. Gerade im Bereich des Customer Relationship Management (CRM) geht es um die zentrale Speicherung und das Management von Kundendaten. Aus diesem Grund wurde für die Bestimmung unseres Gemeinwohlbeitrages eine eigene Dimension für die Informationelle Selbstbestimmung entwickelt.

Neben zentralen menschlichen Bedürfnissen wie Zusammenhalt, Lebensqualität, Aufgabenerfüllung und Moral, legt connectiv! deshalb – insbesondere im Umsetzungsjahr der EU-DSGVO – Wert auf die Informationelle Selbstbestimmung seiner Kunden und deren Einhaltung der neuen Richtlinien.

Antworten darauf, was Unternehmen in Hinblick auf die neuen Richtlinien konkret beachten und umsetzen müssen, um rechtskonform zu bleiben, liefert der Microsoft Blog. Als Microsoft Partner mit Goldkompetenz in CRM können wir außerdem auf deren Erfahrungen bei der Einhaltung komplexer Bestimmungen zurückgreifen und beraten Sie gerne persönlich.

Ihr Ansprechpartner ist:

Thomas Thyen
Tel.: +49 (251) 21092-12
E-Mail: thyen@connectiv.de

Diese Seite teilen

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Kontakten