13.01.2021

Mit welchem Trend gehen Sie 2021?

Wir präsentieren Ihnen drei eCommerce-Trends, die uns in diesem Jahr begleiten

Wir starten nicht nur in ein neues Jahr, sondern blicken auch auf eine Reihe neuer eCommerce-Trends, mit denen sich Onlinehändler 2021 auseinandersetzen sollten. Was Lichtschalter und Messenger-Dienste mit optimiertem Kundenservice zu tun haben, erfahren Sie in unserer ersten News des Jahres!

Conversational Commerce

Experten zufolge wird im Jahr 2021 der Ausbau des Kundenservices im Onlinehandel eine wesentliche Rolle spielen. Primär geht es dabei um neue, zeitgemäße Kontaktmöglichkeiten, zu denen sowohl die Integration von Chatbots im Onlineshop gehört als auch die Nutzung von Messenger-Diensten wie WhatsApp. Beide Kommunikationsangebote können insbesondere beim Verkauf von Produkten, die nur online erwerblich sind oder für die eine ausführliche Beratung von Nöten ist, enorm hilfreich sein. Ein Blick nach China zeigt außerdem, dass auch Bestellverfahren über diese Kanäle erfolgreich abgewickelt werden und Kunden noch persönlicher über spezielle Angebote informiert werden können.
Was hierzulande noch wie Zukunftsmusik klingt, ist also durchaus schon möglich. Und wenngleich die Kundenberatung via Messenger und Chatbot durchaus pflege- und zeitintensiver als zum Beispiel die Beantwortung von Kundenmails scheint, so lohnt es sich doch, bei der Kundenkommunikation künftig auch auf Conversational Commerce zu setzen.

Hybrid Commerce

Bereits im vergangenen Jahr haben wir uns mit der Frage auseinandergesetzt, was sich der Online-vom lokalen Handel abschauen kann. Auch im neuen Jahr begleitet uns diese Frage gewissermaßen – denn Hybrid Commerce ist nicht zuletzt wegen der Coronapandemie ein Modell, mit dem sich 2021 wohl zahlreiche Händler beschäftigen. Dabei geht es keineswegs nur darum, lokal angebotene Waren in einen Onlineshop und damit in ein digitales Konzept zu überführen. Stattdessen richtet sich der Blick auch umgekehrt vom digitalen Shop hin zur Ladenpräsenz in den Innenstädten. Insbesondere der Aspekt der Nachhaltigkeit, der zunehmend stärker in den Fokus rückt, bewegt viele Onlinehändler trotz Pandemie zu diesem Umdenken. Ob und inwiefern sich Händler des stationären und des Onlinehandels tatsächlich mit dem jeweils anderen Konzept befassen werden, wird wohl erst gegen Ende 2021 ersichtlich.

Voice Commerce

Besonders smart ist es im Jahr 2021 auch, auf die steigende Nutzung von Sprachassistenten zu setzen. Denn smart wird dank moderner Technik nicht nur die Bedienung von Lichtschaltern, Jalousien oder der Raumtemperatur. Auch Shopping via Sprachanweisung wird als einer der neuen Trends für dieses Jahr gehandelt. Dafür benötigt wird ein auf die Spracherkennung angepasster Onlineshop, der von der Produktsuche bis hin zum Bestellprozess ein Shoppingerlebnis ganz ohne Laptop oder Smartphone-Tastatur ermöglicht. Diese zusätzliche Bestellmöglichkeit kommt abermals dem Kundenservice zu guter – und dieser steht ganz unabhängig eines Jahres immer im Vordergrund!
Ob und mit welchen eCommerce-Trends Sie in diesem Jahr gehen möchten, bleibt Ihnen als Shopbetreiber selbst überlassen. Wir begleiten Sie in jedem Fall gerne dabei und durch das Jahr 2021!

Ihr Ansprechpartner ist:

Dirk Thyen
+49 (591) 80032-0
E-Mail schreiben

Diese Seite teilen

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Kontakten