14.10.2020

So klappt der Website-Relaunch reibungslos!

Warum es sich lohnt, auf inhaltliche und technische Details zu achten

Der Relaunch einer Website ist keine kurzfristige Aufgabe und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Haben Sie sich erst einmal für die Überarbeitung Ihrer Website entschieden, müssen die nächsten Schritte genau überlegt und aufeinander abgestimmt werden. Eine Analyse der alten Website ist deshalb ein guter Anfang, um sich selbst bewusst zu machen, welche Bereiche wie überarbeitet werden sollen.

Von der Website-Analyse zum Briefing

Bei einer Website-Analyse werden die wichtigsten Traffic-Kennzahlen, wie zum Beispiel die Verweildauer eines Nutzers, die Absprungrate oder die Gesamtzahl der Besucher innerhalb eines ausgewählten Zeitraums, untersucht. Außerdem werfen Sie bei der Analyse einen Blick auf die Quelle Ihres Traffics. Anhand dieser können Sie erkennen, wie viele Ihrer Besucher über die organische Suche, über Soziale Medien, den Newsletter oder Ähnliches auf Ihre Website gelangen. Am Ende der Analyse sollten die Ziele des Relaunchs klar definiert werden, um anschließend mit der konzeptionellen Phase beginnen zu können.

Der Design-Prozess

Sowohl inhaltlich als auch optisch sollte das oberste Ziel des Relaunchs sein, mehr potenzielle Kunden mit der neu aufbereiteten Seite zu erreichen. Höchste Priorität hat hier die Benutzerfreundlichkeit, denn Ihre Kunden müssen die Website intuitiv bedienen können. Wichtig ist auch eine sinnvolle Anordnung von Inhalten und Menüfeldern, damit sich der Nutzer schnell zurechtfindet. Dazu lassen sich Mockups erstellen, die auch Nicht-Designern einen ersten visuellen Eindruck der Optik vermitteln. Besonders beim Entwurf des Responsive-Designs sind diese Vorlagen wertvoll, um mögliche Schwachstellen bei der visuellen Darstellung der Website festzustellen. Ein standardisierter Seitenaufbau sorgt außerdem für Übersichtlichkeit und hilft dem Nutzer bei der Orientierung.

 

Die technische Realisierung

Auf Basis der Mockups wird das freigegebene Weblayout grafisch umgesetzt und in der Regel als Template für das favorisierte Content Management System bereitgestellt. Spätestens jetzt sollte auch das inhaltliche Konzept der Website stehen. Dabei gilt der Grundsatz "Content-First, Design Second", damit aufwändige Überarbeitungen der Designstruktur bei textlichen Veränderungen vermieden werden und die Form der Funktion folgen kann.
Auch der Zeitpunkt des Live-Starts sollte nicht zufällig gewählt, sondern wohl überlegt sein. Damit bei unerwarteten Störungen während der Liveschaltung genügend Zeit zum Reagieren bleibt, empfiehlt es sich eher einen Tag zu Beginn einer Arbeitswoche auszuwählen. Bei komplexen Websites, Webportalen oder eCommerce Lösungen kann in Absprache mit einem entsprechenden Hosting-Partner auch vorab ein Test erfolgen, der Besucherlasten zuverlässig simuliert.

Die Arbeit nach dem ReLaunch

Auf jeden Relaunch folgt eine Kontrollphase. Nach der Umstrukturierung bietet sich ein umfassendes Monitoring der wesentlichen KPIs an, um zu beobachten ob Kunden die Seite wie erwartet nutzen und die Änderungen das Nutzerverhalten beeinflussen. Die zuvor festgelegten Ziele werden in dieser Phase abgeglichen.
Um Maßnahmen für die Suchmaschinenoptimierung abzuleiten, sollte kontrolliert werden, ob das zuvor festgelegte Ranking in den Suchmaschinen weiterhin gehalten wird und ob die festgelegten Weiterleitungen wie gewünscht funktionieren.
Der Website-Relaunch ist ein organisatorisch und technisch anspruchsvolles Projekt, das viel Know-how und Erfahrung voraussetzt. Der gesamte Projektablauf ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und sollte individuell angepasst werden. Sprechen Sie uns gerne an und wir realisieren gemeinsam Ihr neues WEB Projekt.

Ihr Ansprechpartner ist:

Dirk Thyen
+49 (591) 80032-0
E-Mail schreiben

Diese Seite teilen

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Kontakten