18.03.2020

Was den Online-Handel in 2020 bewegt

Individualität und künstliche Intelligenz bestimmen den eCommerce im neuen Jahrzehnt

Wir stellen vor, welche Themen Sie als Händler nicht außer Acht lassen dürfen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Denn die Anzahl der Forderungen von Online-Shoppern nach auf sie zugeschnittenen Lösungen, raffinierten technischen Tools und gleichzeitiger Beachtung von Nachhaltigkeit ist groß.

Individualität ist gefragt

Dem Salesforce Customer Report 2019 zufolge erwarten 73% der Kunden, dass ihre Bedürfnisse und Erwartungen exakt getroffen werden. Diesen hohen Anforderungen kommt laut Kundenaussage allerdings gerade einmal die Hälfte der Anbieter nach.
Die Erwartungshaltung an besondere Erfahrungen beim Shopping legt die Messlatte also hoch und lässt die Forderungen nach individuellen Lösungen laut werden. Standardisierte One-size-fits-all Konstruktionen sollten demzufolge der Vergangenheit angehören. Personalisierung und das Kennenlernen des eigenen Kundenstamms sind stattdessen die Stichwörter.

Der Mix macht´s

Der Großteil der Kunden erwartet nicht nur technologischen Fortschritt von Anbietern, sondern misst daran sogar die allgemeine Leistung des Unternehmens. Künstliche Intelligenz gewinnt hierbei zunehmend an Bedeutung.
Wegen der starken Flexibilisierung der Customer Journey in den letzten Jahren, lassen sich Kundenwünsche nur noch anhand des Userverhaltens und nicht mehr durch die Auswahl des Medienkanals erkennen. Die individualisierte Gestaltung vom Einkaufserlebnis und das Zusammenspiel aus KI und Content sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

Verändertes Klimabewusstsein fordert neue Lösungen

66 Prozent der eShopper bevorzugen beim Online-Einkauf inzwischen Marken und Händler, die sich ihrer Verantwortung beim Thema Umweltschutz bewusst sind. Dies ist das Ergebnis des aktuellen eShopper Barometers von DPD, für das über 23.000 Konsumenten zu ihrem Kaufverhalten befragt worden sind. Bei der Käufergruppe der umweltbewussten Konsumenten haben sich sogar 69 Prozent dazu bereit erklärt, für klimafreundliche Produkte und Services mehr zu bezahlen.
Konkrete Maßnahmen für eine Reaktion auf diese Forderungen seitens des eCommerce können Transparenz bei den Bezugsquellen der Produktion oder die Zusammenarbeit mit aussagekräftigen und geprüften Siegeln sein. Die frühzeitige Erkennung dieser Entwicklung in Richtung Nachhaltigkeit sollten Händler dementsprechend mehr als nur im Hinterkopf behalten. Auch die Einsparung von Kosten durch nachhaltiges Wirtschaften kann dabei eine genauso wichtige Maßnahme sein. Der Schritt hin zur Energieeffizienz sollte deshalb einer der Ersten sein.

Verpassen sie nicht den Anschluss an aktuelle Entwicklungen und sprechen Sie uns für die Umsetzung der eCommerce-Trends in Ihrem Unternehmen gerne an!

Ihr Ansprechpartner ist:

Hermann Silies
Tel.: +49 (591) 80032-100
E-Mail: silies@connectiv.de

Diese Seite teilen

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Kontakten