10.11.2021

Impression Büro Teams

Ihr Ansprechpartner

Peter Wisse

Peter Wisse Head of CRM Sales | Sales Consultant Telefon +492512109213 Mail E-Mail schreiben

10.11.2021

Das „Metaverse“ hält Einzug in Microsoft Teams

Neues Feature „Mesh for Teams“ ab 2022 verfügbar

Vor einigen Tagen hat Mark Zuckerberg die Namensänderung seines Unternehmens von Facebook in „Meta“ bekannt gegeben und damit seine ambitionierten Pläne für ein „Metaverse“ vorgestellt. Microsoft hat die Chancen der Zusammenführung von der physischen und digitalen Welt ebenfalls erkannt und stellt mit Microsoft Mesh und dem neuen Feature „Mesh for Teams“ spannende und sehr konkrete Innovationen vor, die völlig neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit eröffnen.

 

Metaverse – der neue Megatrend?

Zunächst einmal ist das „Metaverse“ keine neue Idee, denn der Begriff wurde bereits 1992 in dem Science-Fiction-Roman „Snow Crash“ von Neal Stephenson zum ersten Mal erwähnt. Über die Jahre wurden die Konzepte und Definitionen immer wieder verändert und weiterentwickelt. Allen gemein ist, dass das „Metaverse“ als gemeinsame Online-Welt verstanden wird, die die digitale und die physische Welt mithilfe von Technologien wie Virtual Reality (VR) verbindet.

 

Was ist Microsoft Mesh?

Microsoft hat bereits in der ersten Jahreshälfte mit „Mesh“ einen sehr konkreten Ansatz vorgestellt, die Vorteile des „Metaverse“ auch für Unternehmen nutzbar zu machen.

Microsoft Mesh ist eine Mixed-Reality-Plattform für die digitale Zusammenarbeit, die es Nutzer*innen ermöglicht in Online-Meetings am selben Ort zu sein, obwohl sie physisch gar nicht dort sind, zum Beispiel mithilfe von Hologrammen. Die Einsatzmöglichkeiten von Microsoft Mesh sind dabei vielfältig. So könnten beispielsweise Reiseunternehmen virtuelle Besichtigungen anbieten und Architekturbüros ihre Entwürfe digital zugänglich machen.

Mesh soll die Zusammenarbeit in Teams flexibler gestalten und auf unterschiedlichen Geräten nutzbar sein. Allen voran bietet Microsoft mit der Mixed-Reality-Brille „HoloLens 2“ die vielfältigsten Nutzungsmöglichkeiten, aber auch die Nutzung über VR-Headsets oder Smartphones und Tablets ist in Planung oder bereits in Vorschauversionen verfügbar.

 

Persönlichere Zusammenarbeit mit Mesh for Teams

Neben Dynamics 365 wurde mit „Mesh for Teams“ auch eine Integration in Microsoft Teams offiziell vorgestellt. Dabei können Teilnehmer*innen eines Teams-Meeting zukünftig personalisierte Avatare von sich erstellen und damit virtuell an Meetings teilnehmen.

Außerdem können Organisationen immersive Räume, also „Metaverses“, innerhalb von Microsoft Teams einrichten. Diese können Nutzer*innen mit Ihren Avataren betreten, um so beispielsweise gemeinsam an Projekten zu arbeiten. Durch diese Mixed-Reality-Erfahrung vermitteln Online-Meetings zukünftig mehr als nur das bloße Gefühl der Präsenz. Durch den Einsatz von verbesserter Sensortechnik und künstlicher Intelligenz können die Teilnehmer*innen sogar über Ihre Mimik kommunizieren. Darüber hinaus sollen auch Kopfbewegungen und Gesichtsausdrücke virtuell gespiegelt werden können. Insgesamt sollen Online-Meetings dadurch persönlicher und kollaborativer werden. „Mesh for Teams“ soll in der ersten Jahreshälfte 2022 verfügbar sein.

Wir sind sehr gespannt auf die weitere Entwicklung, insbesondere hinsichtlich der zukünftigen Integration in Dynamics 365 und Microsoft Teams. Gerne halten wir Sie dazu weiterhin regelmäßig auf dem Laufenden.

Ihr Ansprechpartner

Peter Wisse

Peter Wisse Head of CRM Sales | Sales Consultant Telefon +492512109213 Mail E-Mail schreiben