19.01.2022

Blogbeitrag Customer-Data-Platform

Ihr Ansprechpartner

Peter Wisse

Peter Wisse Head of CRM Sales | Sales Consultant Telefon +492512109213 Mail E-Mail schreiben

19.01.2022

Auf Wachstumskurs – die Customer Data Platform (CDP)

Die Customer Data Platform, kurz CDP, gewinnt in immer mehr Unternehmen stark an Bedeutung. Und das nicht ohne Grund, denn schon lange warten Marketingverantwortliche auf eine Möglichkeit, eine 360-Grad-Sicht auf jeden einzelnen Kunden zu erhalten.

Datensilos sind der Flaschenhals 

Inzwischen speichern Unternehmen Unmengen an Daten, etwa zur Verbesserung des Kundenerlebnisses oder um Geschäftsanalysen durchzuführen. Das Problem jedoch ist, dass Daten häufig in verschiedenen Systemen und ohne Verbindung miteinander gespeichert werden. Diese Datensilos erschweren es Unternehmen intelligente Verknüpfungen aufzubauen und Erkenntnisse daraus für sich zu nutzen.  

Die Customer Data Platform (CDP) setzt genau dort an und vereint alle gespeicherten Kundendaten aus verschiedenen Quellen auf nur einer intelligenten Plattform. Daraus wächst die Möglichkeit Informationen aus Service, Marketing und Vertrieb zusammenzuführen und so eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden zu erhalten. Gelingt diese Verbindung, können Unternehmen wichtige Erkenntnisse gewinnen und damit einzigartige Kundenerlebnisse schaffen. 
 

CDP vs. CRM

Die Customer Data Platform ist dabei wesentlich breiter angelegt als klassische CRM-Systeme, die sich eher auf einen bestimmten Geschäftsbereich konzentrieren. In der CDP können sämtliche Transaktions-, Verhaltens- und demografische Daten verknüpft und in Echtzeit abgebildet werden. In Verbindung mit Künstlicher Intelligenz können dabei Vorhersagen über den langfristigen Kundenwert sowie die Transaktions- und Abonnementabwanderung getroffen werden. Zudem können Up- und Cross-Selling-Potenziale durch individuelle Produktempfehlungen identifiziert werden. 

Neben den genannten Mehrwerten bietet die Customer Data Platform weitere Vorteile, wie z. B.: 

  • Optimierter Verkaufsprozess 
  • Schnellere Reaktion auf Kundenbedürfnisse 
  • Hochwertige Leads 
  • Stärkere Kundenbindung 
  • Einheitliches Consent-Management
  • Umsatz- und Geschäftsergebnissteigerung 
  • Identifizierung neuer Zielgruppen 
  • Erweiterte Analysefunktionen 
  • Bestimmung des Customer-Lifetime-Value (CLV) 

Mit der bloßen Einführung einer CDP ist es selbstverständlich nicht getan. Entscheidend ist eine entsprechende Strategie, die festlegt, wie das CDP genutzt werden soll. Darüber hinaus sollten technologische Investitionen aufeinander abgestimmt werden. Zudem müssen die Daten auch zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen – eine große Herausforderung, die aktuell viele Unternehmen noch vor Probleme stellt. 
 

Der Trend wird sich fortsetzen

Die Bedeutung von CDP wird jedoch weiter zunehmen, denn die Datenmengen in Unternehmen werden sicher eher zu- als abnehmen. Und je mehr Daten gespeichert werden, desto komplexer wird es, diese effektiv zu nutzen. Die CDP kann dabei helfen, diese Daten übersichtlich abzubilden und so wertvolle Erkenntnisse über Kunden zu erhalten und gewinnbringend zu nutzen. 

Sie haben Fragen zur Funktionsweise oder zur Implementierung einer CDP? Sprechen Sie uns an! Unsere Experten beraten Sie gerne. 

 

Eine CDP am Beispiel von Microsoft Customer Insights:

Blogbeitrag Customer Data Platform

Ihr Ansprechpartner

Peter Wisse

Peter Wisse Head of CRM Sales | Sales Consultant Telefon +492512109213 Mail E-Mail schreiben