20.07.2022

Blogbeitrag - SULU CMS

Ihr Ansprechpartner

Dirk Thyen

Dirk Thyen Bereichsleiter WEB Telefon +49 591 80032-0 Mail E-Mail schreiben

20.07.2022

Sulu - Das Potenzial eines Headless CMS

Wer auf den Kopf verzichtet, ist smart – zumindest wenn man an Content Management Systeme denkt. Headless Content Management Systeme sind seit Jahren Trend in der Webentwicklung. Im folgenden Blogbeitrag bekommen Sie eine kurze Einführung in die Thematik und erhalten aktuelle News aus dem Hause Sulu

Ein klassisches CMS wird auch monolithisch genannt, da es alle Funktionen, die es beinhaltet, zusammenhängend in einem Kernsystem hat. Sie erfüllen ihren Zweck sehr gut, wenn Sie diese zur Content-Verwaltung einer einzelnen Website verwenden. Das beste Beispiel ist hier Wordpress, das bei mehr als 30% aller im Internet erreichbaren Websites zum Einsatz kommt. Sollen allerdings mehrere Apps und/oder Websites gleichzeitig mit Inhalten gefüllt werde, kommt das Headless CMS ins Spiel, denn dieses geht einen anderen Weg. 

Inhalte werden in einem Headless CMS in einer Art „Reinform“ abgespeichert. Diese beinhaltet keine Formatierung oder Layoutinformation, sondern lediglich die Inhalte an sich. Dazu wird eine Schnittstelle zur Verfügung gestellt, über die die Inhalte abgerufen werden können. Dabei handelt es sich üblicherweise um eine Rest-API, ein Application Programming Interface, die den Beschränkungen der REST-Architektur unterliegt. 

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Das Headless CMS hat gegenüber dem klassischen CMS einige Vorteile. Der Naheliegendste ist hier die Multichannel-Fähigkeit bzw. die Möglichkeit mehrere verschiedene Frontends anzubinden. 

Hier einige weitere Vorteile gegenüber dem klassischen CMS:

  • Mehr Flexibilität für Frontend Developer (u. a. hinsichtlich Programmiersprachen)
  • Reduktion der Time-to-market: Content-Creators können zeitgleich mit den Entwicklern des Frontends beginnen
  • Einfache Benutzung des Headless CMS für Redakteure: geringe Komplexität durch klar definierte Funktionen
  • Bessere Skalierbarkeit, Performance und Sicherheitsvorteile: Headless CMS sind oft SaaS-Lösungen

Natürlich gibt es auch einige Nachteile, die allerdings mit einem passenden Partner bei der Umsetzung eher nebensächlich werden:

  • Verlagerung des Aufwands, da kein fertiges Frontend mitgeliefert wird
  • Mehr Knowhow im Frontend bzw. Textdesign erforderlich, da die Layouts von Grund auf entwickelt werden müssen
  • Im Standard keine Vorschau-Funktion für die Redakteure

Durch das CMS Sulu können wir von connectiv! alle beschriebenen Anforderungen erfüllen und unseren Kunden einen bedeutenden Mehrwert bieten. Einen Schritt vorwärts ging in der vergangenen Woche die Sulu GmbH mit ihrem neuen Update. Mit dem Minor Release der 2.5.0. Version erhält das System neue Funktionen, wie zum Beispiel die Unterstützung für Symfony 6, Passwortrichtlinienkonfiguration, Zwei-Faktor-Authentifizierung und die sehr nützliche Copy & Paste-Funktion für Blöcke.
Als offizieller SULU Partner mit Silber Status und mit über 20 Jahren Erfahrung entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern zukunftssichere, leistungsfähige und skalierbare Digital Commerce Lösungen. 
 

Bei weiteren Fragen rund um das Thema, wenden Sie sich jederzeit an einen unserer Experten

 

 

Ihr Ansprechpartner

Dirk Thyen

Dirk Thyen Bereichsleiter WEB Telefon +49 591 80032-0 Mail E-Mail schreiben